solo wunschzettel aktion 2019 Kopie


 

1-Euro-Spende  I   Neue Adresse?   I   Tierheim-Telefon 02 09 - 7 22 41   I   Wir suchen ein neues Zuhause   Tierheim-Magazin GE-TIER


 

 

Kontaktieren Sie uns

01 kontakt

Newsletter-Service

Ich möchte regelmäßig Informationen des Tierschutzvereins für Gelsenkirchen und Umgebung e.V. 1880 per E-Mail erhalten. Meine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem ich den Link „Abmelden“ am Ende eines Newsletters anklicke, der Bezug für weitere Newsletter findet dann nicht mehr statt. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletters durch den Nutzer ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
captcha 
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung einverstanden
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungsmail-Link, den Sie bitte per Klick bestätigen - erst dann sind Sie in unserem Newsletter-System eingetragen. In den durch uns verschickten Newslettern besteht die Möglichkeit, den Newsletter-Bezug per Klick zu kündigen.

hunde im waldDas OVG-Urteil brachte Klarheit für Waldgebiete in NRW. Symbolfoto: www.pixabay.com

Münster. Einerseits JA, und andererseits NEIN zum Thema, ob Hunde auf Waldwegen ohne Leine laufen dürfen. Ein Fall, der einige Jahre zurück liegt, ist aber nach wie vor aktuell.

Weiterlesen: NRW: Hunde ohne Leine auf Waldwegen

hund angeleintSymbolfoto: www.pixabay.com/Wolfgang Claussen (www.wolfblur.de)

Es ist wieder soweit. Am Sonntag, den 18. August 2019 - ab 12:30 Uhr, bietet die Hundeschule des Tierschutzvereines für Gelsenkirchen und Umgebung e.V. 1880 wie nachstehend an:

  • die Prüfung zur Abnahme der Maulkorb- und Leinenbefreiung für Hunde bestimmter Rasse gemäß § 10 LHundG NRW
  • die Erteilung der Sachkundebescheinigungen für Besitzer großer Hunde gemäß § 11 LHundG NRW
  • die Erteilung der Sachkundebescheinigungen für Besitzer von Hunden bestimmter Rasse gemäß § 10 LHundG NRW

Nähere Auskunft über Ablauf und eventuelle Vorbereitungen:

  • Telefon 01 57 - 52 56 22 55

Info Landeshundegesetz NRW

Vorschriften über Haltung und Umgang mit Hunden

Das Landeshundegesetz regelt zunächst für den Umgang mit allen Hunden allgemeine Grundpflichten.

So gelten für alle Hunde, unabhängig von Größe oder Rasse:

  • ein allgemeines Rücksichtnahmegebot (Grundpflicht zu gefahrvermeidendem Umgang mit Hunden),
  • Anleinpflicht in Örtlichkeiten und Situationen mit typischerweise erhöhtem Publikumsverkehr,
  • Verbot von Aggressionsausbildung, -zucht und -kreuzung.

Durch diese Grundregeln soll der Unberechenbarkeit des tierischen Verhaltens und der dadurch möglichen Gefährdung von Leben, Gesundheit und Eigentum Dritter Rechnung getragen und das Risiko einer Gefährdung oder eines Schadenseintritts deutlich reduziert werden.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
INFO-LINK

02 diebstahl webDie aufgebrochene Spenden-Sammeldose, auf ca. 500 € wird die vermutliche Schadenssumme geschätzt. Foto: Raimund Hesse
Die WhatsApp-Foto-Nachricht von Detlef Fohlmeister, Vorsitzender des Tierschutzvereins für Gelsenkirchen und Umgebung e.V. 1880, hatte es in sich: „Der Rest einer Spendendose. Der untere Teil wurde gewaltsam abgebrochen und am letzten Junisonntag aus unserem Tierheimbüro gestohlen!“

Weiterlesen: Dreister Diebstahl aus dem Tierheim-Büro

web eichenprozessionsspinnerUnangenehme Plagegeister sind Eichenprozessionsspinner, die in heimischen Grünanlagen und Waldgebieten vorkommen: im Emscherbruch und Schlosswald Herten, in der Haard und Hohe Mark sowie in der Kirchheller Heide. Foto: Wikipedia/RJA Meijer (CC-by-SA GFDL)

Hautreizungen und Atembeschwerden bei Kontakte mit dieser kleinen Raupe

Münster (www.wald-und-holz.nrw.de). In diesem Jahr gibt es besonders viele Eichenprozessionsspinner. Grund dafür sind die idealen Wetterbedingungen im Vorjahr: Trockenheit und wenig Niederschläge. In ganz NRW, insbesondere aber im Westen und dem Münsterland, haben sich die nachtaktiven Falter stark vermehrt.

Weiterlesen: Der Eichenprozessionsspinner - Gefahr für...

bundesverw leipzig

Quelle: Bundesverwaltungsgericht Pressestelle / Foto: www.pixabay.com

01 200px eierIn der nächsten Ausgabe des Tierheim-Magazins GE-TIER ein ausführlicher Hintergrundbericht. Foto: www.pixabay.comLeipzig. Das wirtschaftliche Interesse an speziell auf eine hohe Legeleistung gezüchteten Hennen ist für sich genommen kein vernünftiger Grund i.S.v. § 1 Satz 2 des Tierschutzgesetzes (TierschG) für das Töten der männlichen Küken aus diesen Zuchtlinien. Da voraussichtlich in Kürze Verfahren zur Geschlechtsbestimmung im Ei zur Verfügung stehen werden, beruht eine Fortsetzung der bisherigen Praxis bis dahin aber noch auf einem vernünftigen Grund. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig heute entschieden.

Weiterlesen: „Eiertanz“ in Leipzig: Kükentöten bleibt...

42200 mai

 01 web tsv ge neuer vorstand 2019

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins für Gelsenkirchen und Umgebung e.V. 1880 wurde am 26.04.2019 der Vorstand neu gewählt. Der bisherige Vorstand stellte sich zur Wiederwahl und wurde in seiner bisherigen Besetzung und mit gleicher Funktionsverteilung einstimmig wiedergewählt - für die Position Beisitzerin wurde Claudia Reinicke gewählt: (v.l.) Detlef Fohlmeister (Vorsitzender) Claudia Reinicke (Beisitzerin), Carsten Müntefering (Schatzmeister), Heike Reddig (1. stellv. Vorsitzende) und Bernd Reddig (2. stellv. Vorsitzender).

Foto: Raimund Hesse

web 170801 fsme ln hundetrainer 0740150dpiHaustierhalter können beim Zeckenschutz auf verschiedene Maßnahmen zurückgreifen. Die einfachste Methode: das Tier nach jedem Aufenthalt im Freien nach Zecken absuchen.
Foto: © Pfizer | www.zecken.de

Berlin. Haustierhalter, vor allem Hundebesitzer, können auf verschiedene Maßnahmen zurückgreifen, um ihr Tier vor Zeckenstichen zu schützen. Die einfachste Methode: den Vierbeiner nach jedem Aufenthalt im Freien nach Zecken absuchen und im Fell krabbelnde oder festgesogene Zecken gleich entfernen. Die meisten krank machenden Erreger werden erst übertragen, wenn die Zecke bereits zwölf bis 24 Stunden saugt. Zusätzlich können Kontakt-Antiparasitika und für Hunde die Borreliose-Impfung eingesetzt werden.

Weiterlesen: ZECKEN: Wie kann ich mein Haustier schützen?

01 web pi0404 hundekot gehoert in die tonneHundekot gehört in die Tonne. Foto: Martin Schulmann - Stadt Gelsenkirchen

Neu gestaltete Georgswiese soll sauber bleiben

Vier große Banner stehen auf der sogenannten Georgswiese an der Franz-Bielefeld-Straße/Kurt-Schumacher-Straße. Mit den Bannern nahe dem dort umgestalteten Spielplatz appelliert das Stadtteilbüro Schalke an die Hundebesitzer und bittet um Rücksichtnahme gegenüber den Kindern. Die Banner weisen darauf hin, wie mit Hundekot umzugehen ist: Mit einem Beutel einsammeln und diesen dann in einen der aufgestellten Abfallbehälter werfen. Eigentlich ganz einfach.

Weiterlesen: Aktion Hundekot: Vier Banner appellieren an...

titel ge tier feb maerz 2019 Seite 01Die neue Tierheim-Magazin-Ausgabe GE-TIER liegt im Tierheim zur kostenlosen Abholung bereit oder als blätterbare PDF-Seiten, optimiert für PC / Smartphone / Tablet - INFO-KLICK

facebook logo30

Veranstaltungen

Herbstfest 2019

November
Sonntag
3
11:00 h

landestierschutzverband nrw 200azubi20

mediathek

aktuelles 310x200

tierschutzverein 310x200

tierheim 310x200

hundepension 310x200

hundeschule 310x200

veranstaltungen 310x200

stiftung 310x200

ssl logo